femiLoges

femiLoges - Bringen auch Sie die Wechseljahre ins Schwitzen?


Die Wechseljahre sind der natürliche Übergang in eine neue Lebensphase der Frau. In dieser Zeit kommt es zu hormonellen Veränderungen und für acht von zehn Frauen bringt dieser Wandel Beschwerden mit sich: die so genannten Wechseljahresbeschwerden. Zu den häufigsten Symptomen gehören Hitzewallungen, plötzlich auftretende Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen, Ängstlichkeit und Schlafstörungen. Zudem stellen einige Frauen fest, dass ihre Haut trockener und ihre Haare brüchiger werden. Auch wenn das alles zu einem ganz natürlichen Umstellungsprozess gehört, empfinden vielen Frauen diese Beschwerden als Belastung, die zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führt.

FEMI LOGES magensaftresistente Tabletten
PZN
07580408
Packungsgröße
100 St
Darreichungsform
Tabletten, magensaftresistent
Anbieter
Dr. Loges + Co. GmbH

AVP:
45,90 ¤
Unser Preis:
32,95 ¤
Sie sparen:
12,95 ¤ (28%)
Sie sparen: 28%
Verfügbarkeit:
 sofort lieferbar

loading...
FEMI LOGES magensaftresistente Tabletten
PZN
07580414
Packungsgröße
50 St
Darreichungsform
Tabletten, magensaftresistent
Anbieter
Dr. Loges + Co. GmbH

AVP:
25,95 ¤
Unser Preis:
18,95 ¤
Sie sparen:
7,00 ¤ (27%)
Sie sparen: 27%
Verfügbarkeit:
 sofort lieferbar

loading...

Aber müssen es dann immer gleich Hormone sein?

Um die Wechseljahresbeschwerden zu lindern, greifen viele Frauen noch immer zur Hormontherapie. Obwohl diese Therapie meist zuverlässig wirkt, können oder wollen nicht alle Frauen künstliche Hormone einnehmen, da sie ein gesteigertes Brustkrebs- oder Gebärmutterkrebsrisiko und andere Nebenwirkungen fürchten. Gut, dass es eine pflanzliche Alternative gibt, die Wechseljahresbeschwerden auf natürlicher Weise entgegenwirkt.

femiLoges – Mit der hormonfreien Pflanzenkraft des sibirischen Rhabarbers

• Lindert nachweislich typische Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit1
• Bei Hitzewallungen so wirksam wie eine niedrig dosierte Hormontherapie2
• Einfache Einnahme: nur eine Tablette täglich

femiloges-RhabarberKein pflanzliches Präparat wirkt stärker oder ist besser verträglich!

Eine Studie an 109 Frauen in den Wechseljahren belegt, dass der in femiLoges enthaltene Extrakt des Sibirischen Rhabarbers Wechseljahresbeschwerden eindrucksvoll lindert3. 54 Frauen nahmen den Spezialextrakt ein und 55 Frauen ein gleich aussehendes Scheinmedikament (Placebo). Zu Beginn der Untersuchung und nach 84 Tagen der Einnahme schätzten die Teilnehmerinnen verschiedene Wechseljahresbeschwerden auf einer Skala von 0 5 ein. Das Ergebnis: Alle Symptome konnten in der Gruppe der Frauen, die femiLoges eingenommen hatten, im Vergleich zur Gruppe der Frauen, die das Scheinmedikament verwendeten, deutlich vermindert werden.

Hormontypische Nebenwirkungen hingegen wurden nicht beobachtet. Es traten weder Spannungsgefühle in der Brust noch eine Gewichtszunahme auf. In klinischen Studien zur Sicherheit konnten außerdem – selbst in der Langzeittherapie – keinerlei Veränderungen am Brustgewebe oder der Gebärmutterschleimhaut festgestellt werden4.

Wie wirkt femiLoges?




1Heger M et al.: Menopause 2006; 13 (5): 744-759
2Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305
3Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305
4Thiemann E et al.: Poster "The special extract ERr 731 is save in acute and long-term treatment of climacteric complaints in perimenopausal women", 2017


Pflichttext:
femiLoges, Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt. femiLoges wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit. Warnhinweise: Enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker). Gegenanzeigen: Bestehen oder Verdacht auf einen östrogenabhängigen Tumor, da nicht bekannt ist, ob Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt das Wachstum eines östrogenabhängigen Tumors beeinflusst. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.