Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht

Contramutan N Saft

Der Erkältung Contra geben!
  • Saft
  • MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
  • 06800629
Packungsgröße:
AVP: 20,85 € 14,15 € -32 %
250 ml (5,66 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Menge
Beschreibung
Contramutan® N Saft Zusammensetzung: 100 g Lösung enthalten: Echinacea angustifolia Ø 4,5 g, Eupatorium perfoliatum Ø 4,5 mg, Aconitum D4 9,0 mg, Belladonna D4 9,0 mg. Anwendungsgebiete: Contramutan® N Saft ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten. Contramutan® N Saft wird eingenommen bei fieberhaften und grippalen Infekten, Katarrhen und Entzündungen im Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis:... mehr
Contramutan® N Saft Zusammensetzung: 100 g Lösung enthalten: Echinacea angustifolia Ø 4,5 g, Eupatorium perfoliatum Ø 4,5 mg, Aconitum D4 9,0 mg, Belladonna D4 9,0 mg. Anwendungsgebiete: Contramutan® N Saft ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten. Contramutan® N Saft wird eingenommen bei fieberhaften und grippalen Infekten, Katarrhen und Entzündungen im Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis:... mehr
Contramutan® N Saft

Zusammensetzung: 100 g Lösung enthalten: Echinacea angustifolia Ø 4,5 g, Eupatorium perfoliatum Ø 4,5 mg, Aconitum D4 9,0 mg, Belladonna D4 9,0 mg.

Anwendungsgebiete:
Contramutan® N Saft ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten. Contramutan® N Saft wird eingenommen bei fieberhaften und grippalen Infekten, Katarrhen und Entzündungen im Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr.

Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol und Sorbitol 

Anwendung & Indikation

  • Das Präparat ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten.
  • Das Arzneimittel wird eingenommen bei fieberhaften und grippalen Infekten, Katarrhen und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr.

Anwendungshinweise

  • Da die Wirkstoffe des Präparates besonders gut von der Mundschleimhaut aufgenommen werden, sollte die Flüssigkeit vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen werden.

Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis im akuten Stadium:
    • Kinder und Erwachsene:
      • Als Anfangsdosis 1-mal 1 Esslöffel (= 15 ml) und zur Weiterbehandlung Kinder stündlich 1 Teelöffel (= 5 ml) und Erwachsene stündlich 1 Esslöffel.
    • Nach Abklingen der Symptome bzw. als vorbeugende Maßnahme nehmen Kinder 3-mal täglich 1 - 2 Teelöffel und Erwachsene 3-mal täglich 1 Esslöffel.
    • Säuglinge erhalten jeweils die Hälfte der angegebenen Kinderdosis.
  • Die Dauer der Anwendung richtet sich nach der therapeutischen Notwendigkeit bzw. nach der Dauer der Erkrankung.
  • Die Einnahme zur Vorbeugung soll 4 Wochen nicht überschreiten, es sei denn, der Arzt hat es ausdrücklich anders verordnet.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Die Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann insbesondere bei Kindern zu einer Alkoholvergiftung führen; in diesem Fall besteht Lebensgefahr, weshalb unverzüglich ein Arzt aufzusuchen ist.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Wenn Sie einmal eine Einnahme des Arzneimittels vergessen haben, so sollten Sie diese möglichst bald nachholen und dann mit der verordneten bzw. empfohlenen Dosierung fortfahren.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wirkstoffe

Atropa belladonna (hom./anthr.)
Wasser, gereinigt
Kalium sorbat
Eupatorium perfoliatum (hom./anthr.)
Aromastoffe, natürlich und naturidentisch
Xanthan gummi
Sorbitol
Citronensäure, wasserfrei
Aconitum napellus (hom./anthr.)
Echinacea angustifolia (hom./anthr.)
Saccharin, Natriumsalz

Gegenanzeigen Schwangerschaft

  • Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe, gegen Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
  • Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen (bösartige Bluterkrankungen), Kollagenosen und multipler Sklerose (Erkrankungen des Immunsystems), AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen.

Neben- und Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Wechselwirkungen sind bisher keine bekannt geworden.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.
    • Wenn Sie von einer der genannten Nebenwirkungen betroffen sind,nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein und informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit dieser die notwendigen Maßnahmen ergreifen kann.
  • Hinweis:
    • Nach Einnahmebeginn können sogenannte Erstverschlimmerungen vorkommen, die jedoch ungefährlich sind.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wichtige Patientenhinweise

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Contramutan N Saft in der 250 ml Packung

Kaum wird es kälter, machen sich die Viren breit. In der Bahn, im Büro, im Kindergarten und in der Familie fangen die Nasen an zu schniefen. Und schon bald hat es auch einen selbst getroffen. Erste Symptome wie Kopf- und Gliederschmerzen, Müdigkeit und Schnupfen leiten eine Erkältung oder eine Grippe ein und ein paar Tage später liegt man flach im Bett. Durchschnittlich leidet jeder Erwachsene zirka zweimal im Jahr an solch einer Grippe oder Erkältung. Besonders in den kalten Jahreszeiten haben die Viren leichtes Spiel, das Immunsystem zu besiegen. Behandelt man eine Erkältung oder Grippe nicht sofort bei den ersten Anzeichen, kann sich die Erkrankung lange hinziehen und Sie aus der Bahn werfen. Daher ist es besonders wichtig, die ersten Symptome zu erkennen und mit den richtigen Arzneimitteln dagegen anzugehen. Der Contramutan N Saft gibt den Erregern einer Erkältung oder eines grippalen Infekts schon bei den ersten Symptomen Contra! Und dabei hilft Ihnen der Contramutan N Saft auf ganz natürliche Weise mit rein pflanzlichen Wirkstoffen. Mit dieser Eigenschaft bietet sich der Contramutan N Saft zur Behandlung bei Erkältungen oder grippalen Infekten und Entzündungen der oberen Luftwege als sehr gut verträgliche Alternative an. Der Contramutan N Saft enthält unter anderem indianische Wasserdost, oder auch Eupatorium perfoliatum genannt. Diese Heilpflanze wird schon seit langer Zeit von den Ureinwohnern Nordamerikas als Arzneipflanze verwendet. Heutzutage haben auch Wissenschaftler in Europa die Wirkung von Wasserdost entdeckt. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe im Cintramutan N Saft wirken anti-viral, entzündungshemmend und stärken die Abwehrkraft. Somit bekämpft der Contramutan N Saft nicht nur die typischen Symptome und stärkt gezielt die körpereigenen Abwehrkräfte, sondern kann auch zum Schutz bei erhöhter Ansteckungsgefahr eingesetzt werden. Entdecken jetzt auch Sie die Wirkung von Contramutan N und bestellen Sie den Contramutan N Saft in der 250 ml Packung bei SANICARE!

  • Arzneimittel
Kundenbewertungen