Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
Coronavirus PCR Test für Zuhause
Coronavirus PCR Test für Zuhause
   
Abb. kann abweichen

Coronavirus PCR Test für Zuhause

Rachenabstrich auf SARS-CoV-2 (PCR)
  • Test
  • Cerascreen GmbH
  • 16880865
149,00 €
Inhalt: 1 Stück (149,00 € / 1 St)

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

am Lager verfügbar

Menge

Beschreibung - Coronavirus PCR Test für Zuhause

cerascreen® Coronavirus Test Rachenabstrich auf SARS-CoV-2 Mit dem cerascreen ® Coronavirus Test für zuhause können Sie bei Verdacht überprüfen, ob Sie an Covid-19 erkrankt sein könnten. Bei einem positiven Testergebnis können Sie sich an Ihren Arzt wenden und zur Sicherheit in Quarantäne begeben. Unser Diagnostik-Fachlabor untersucht Ihren Rachenabstrich auf das Virus Sars-CoV-2, den Auslöser der Krankheit Covid-19 (Coronavirus-Disease-2019). Das Labor verwendet dabei das... mehr

Produktdetails - Coronavirus PCR Test für Zuhause

cerascreen® Coronavirus Test Rachenabstrich auf SARS-CoV-2 Mit dem cerascreen ® Coronavirus Test für zuhause können Sie bei Verdacht überprüfen, ob Sie an Covid-19 erkrankt sein könnten. Bei einem positiven Testergebnis können Sie sich an Ihren Arzt wenden und zur Sicherheit in Quarantäne begeben. Unser Diagnostik-Fachlabor untersucht Ihren Rachenabstrich auf das Virus Sars-CoV-2, den Auslöser der Krankheit Covid-19 (Coronavirus-Disease-2019). Das Labor verwendet dabei das... mehr
cerascreen® Coronavirus Test
Rachenabstrich auf SARS-CoV-2

Mit dem cerascreen ® Coronavirus Test für zuhause können Sie bei Verdacht überprüfen, ob Sie an Covid-19 erkrankt sein könnten. Bei einem positiven Testergebnis können Sie sich an Ihren Arzt wenden und zur Sicherheit in Quarantäne begeben.

Unser Diagnostik-Fachlabor untersucht Ihren Rachenabstrich auf das Virus Sars-CoV-2, den Auslöser der Krankheit Covid-19 (Coronavirus-Disease-2019).
Das Labor verwendet dabei das PCR-Testverfahren. In Kliniken sind die PCR-Tests derzeit das etablierte Standardverfahren für den Nachweis der Coronaviren.

Warum Selbsttest auf Covid-19?
Bei Verdacht auf eine Infektion kann die Durchführung zuhause stattfinden: Sie bekommen den Test zugeschickt und können ihn per Express abholen lassen. Bei einem positiven Ergebnis kontaktieren Sie telefonisch Ihre Ärztin oder Ihren Arzt und bleiben in Quarantäne.
Der cerascreen Coronavirus Test basiert auf einem PCR-Testverfahren. Wir arbeiten mit Diagnostik-Fachlaboren zusammen daran, dass insgesamt mehr Menschen schneller getestet werden können.

Ihre persönlichen Testergebnisse
Sobald Ihre Probe ausgewertet ist, erhalten Sie über die mein cerascreen®-App oder im Benutzerkonto unseres gesicherten Online-Kundenbereichs Ihren Ergebnisbericht. Sie können den Bericht ganz einfach an Smartphone, Tablet oder Computer einsehen und ihn bei Bedarf in ausgedruckter Form durchlesen.
Erfahren Sie in der Laboranalyse, ob Ihr Rachenabstrich ein positives Testergebnis anzeigt. Lernen Sie mithilfe unserer Empfehlungen, wie Sie sich bei positivem oder negativem Ergebnis verhalten sollten und wann Sie Gesundheitsamt und medizinisches Personal informieren müssen. Wir liefern zudem weitere Informationen über die Covid-19-Pandemie.


Fragen zum Test:

Warum auf Coronavirus testen?
Das Coronavirus Sars-CoV-2 löst die Krankheit Covid-19 aus. Bei schweren Verläufen kann es unter anderem zu einer lebensbedrohlichen Infektion der Atemwege kommen. Besonders (aber nicht nur) ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen sind davon gefährdet.

Wer sollte den Test machen?
Der PCR-Test auf Sars-CoV-2 eignet sich am besten dafür, das Coronavirus in einem früheren Stadium der Erkrankung feststellen zu können. Die aussagekräftigsten Ergebnisse kann er in der ersten Woche der Erkrankung liefern. Der Test ist also vor allem für Menschen geeignet, die erste grippeähnliche Symptome haben können, vor allem bei Fieber, Husten und Atembeschwerden.

ACHTUNG: Bei schweren Symptomen wie starken Schmerzen oder hohem Fieber sollten Sie sich telefonisch an das Gesundheitsamt oder Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt wenden. Ärzt*innen können Tests und schnelle medizinische Hilfe veranlassen. Akute Atemnot ist ein Notfall – tätigen Sie in diesem Fall einen Notruf.

Hinweis:
Der Test kann nur in einem bestimmten Zeitrahmen ab dem Ausbruch der Erkrankung ein wahrscheinliches Ergebnis liefern. Wenn Sie keinerlei Symptome haben, sollten Sie vorerst davon absehen, einen PCR-Test zu machen. Virologen empfehlen das auch, um Test-Ressourcen für Menschen mit Symptomen freizuhalten.

Wie funktioniert der Test?
Mithilfe eines langen Abstrichtupfers, das dem Testkit beiliegt, entnehmen Sie sich selbst einen Abstrich der Schleimhaut im Rachen. Es ist wichtig, dass Sie den Test korrekt durchführen, den Abstrichtupfer weit genug in den hinteren Rachenbereich führen und damit keine anderen Stelle wie Zunge und Lippen berühren.
Bei der Durchführung hilft Ihnen die bebilderte Gebrauchsanleitung im Testkit. Falls Sie Fragen haben oder unsicher sind, können Sie sich vertrauensvoll an die Gesundheitsexperten in unserem Kundensupport wenden.
Das Labor nutzt als Messverfahren die sogenannte Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain-reaction, PCR).
Circa 3 Tage nach Einschicken des Tests erhalten Sie Ihr Testergebnis.

Wie aussagekräftig ist der Test?
Für den cerascreen Coronavirus Test wird in medizinischen Labors das PCR-Messverfahren durchgeführt.

Was sagt mir das Ergebnis?
Fällt das Ergebnis positiv aus, könnten Sie an Covid-19 erkrankt sein. Eine Infektion mit dem Coronavirus kann wahrscheinlich sein.
Ein negatives Ergebnis bedeutet in der Regel, dass Sars-CoV-2- Virus nachgewiesen werden konnte.
Es kann, wie bei den meisten medizinischen Tests, zu einem falsch negativen Ergebnis oder zu einem falsch positiven Ergebnis kommen. Das bedeutet, dass der Test negativ ausfällt, obwohl Sie infiziert sind oder, dass der Test positiv ausfällt, obwohl Sie nicht infiziert sind.

Mögliche Gründe dafür könnten zum Beispiel sein:
- Testdurchführung: Wurde der Test nicht ordnungsgemäß durchgeführt, kann es sein, dass der entnommene Abstrich nicht von der Rachenschleimhaut stammt. Dann können eventuelle vorhandene Coronaviren nicht nachgewiesen werden.
- Zeitpunkt: Sars-CoV-2 hält sich vor allem in der ersten Erkrankungswoche im Rachenraum auf. In einigen Fällen wandern die Viren in der zweiten Woche der Erkrankung in die Lunge. Im Rachen sind dann nur noch wenige oder keine Viren mehr vorhanden. Dann kann ein Rachenabstrich die Erreger unter Umständen nicht mehr nachweisen.
Es kann weitere Ursachen geben, die zu einem falschen Ergebnis führen könnten.

Was tun bei positivem Ergebnis?
Fällt das Testergebnis positiv aus, erhalten Sie die Empfehlung, sich umgehend bei der Stelle zu melden, die in Ihrer Region für die Verwaltung der Corona-Fälle zuständig ist. In der Regel ist das Ihr örtliches Gesundheitsamt. Sie können auch zuerst bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt anrufen.
Das Fachlabor ist außerdem verpflichtet, ein positives Testergebnis an das Gesundheitsamt zu melden, da Covid-19 eine meldepflichtige Infektionskrankheit ist. Die Ärztinnen und Ärzte sowie die Behörden entscheiden dann, ob ein Arztbesuch nötig ist oder ob es vorerst genügt, wenn Sie sich in Quarantäne begeben.

Was tun bei negativem Ergebnis?

Bei einem negativen Ergebnis hängen die Empfehlungen von Ihren Symptomen ab. Wenn Sie keine Symptome haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie vermutlich nicht unter Covid-19 leiden. Halten Sie sich dann dennoch an die in Ihrem Bundesland geltenden Regeln wie Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote.
Bei verdächtigen Symptomen wie Fieber oder trockenem Husten bietet es sich an, sich vorsichtshalber in Quarantäne zu begeben. So stecken Sie niemanden an, falls das Ergebnis falsch negativ war. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt bei einem begründeten Verdacht und einem ersten negativen Testergebnis zudem einen weiteren Test.
Wenn Sie unsicher sind oder sich Ihre Symptome verschlimmern, rufen Sie bei den Gesundheitsbehörden oder Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt an.

Zahlen Krankenversicherungen den Test?

Derzeit übernehmen die Krankenkassen (Gesetzlichen Krankenversicherungen) die Kosten für den Selbsttest nicht.Einige Private Krankenversicherungen tragen die Kosten möglicherweise. Wenn Sie privat versichert sind, fragen Sie bei Ihrer Krankenversicherung nach.

Was bedeuten Sars-CoV-2 und Covid-19?
Sars-CoV-2 ist die wissenschaftliche Bezeichnung für das neuartige Coronavirus. Die Abkürzung steht für Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2(Schwerwiegendes akutes Atemwegs-Syndrom Coronavirus 2). Covid-19 wiederum steht für die Erkrankung, die das Virus auslöst. Es ist das Kürzel für Coronavirus-Disease-2019, also Coronavirus-Erkrankung-2019. Die Jahreszahl bezieht sich auf den ersten Ausbruch der Erkrankung in China im Dezember 2019.Die Erkrankung Covid-19 können Menschen in allen Altersklassen bekommen.

Was sind die Symptome?
Daten aus China, wo das Virus zuerst ausbrach, zeigen: Bei rund 80 Prozent der Betroffenen kommt es zu milden oder moderaten Verläufen. In diesem Fall treten unter anderem (meist trockener) Husten, Fieber und manchmal Schnupfen auf, bis hin zu leichten Lungenentzündungen Manche Betroffene spüren auch überhaupt keine Symptome, sind aber trotzdem ansteckend, sie haben sogenannte stumme Infektionen.
Mittlerweile weisen Studien auch darauf hin, dass der Verlust von Geruchs-und Geschmackssinn ein Anzeichen für das Coronavirus sein kann. Bei schweren Verläufen kommt es zu einer schweren Lungenentzündung mit Atembeschwerden und Atemnot bis hin zu lebensbedrohlichem Lungen- und Organversagen.
Weitere Symptome, die seltener sind, aber ebenfalls berichtet wurden, sind laut Robert-Koch-Institut:
● Halsschmerzen sowie Kopf- und Gliederschmerzen
● Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
● Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall
● Hautausschläge
● Bindehautentzündung

Für wen ist der Test nicht geeignet?
Der Corona Test ist für bestimmte Personengruppen nicht oder nur eingeschränkt geeignet:
● Kinder unter 18 Jahren dürfen den Test nicht durchführen. Das Testkit sollte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.
● Personen mit motorischen Einschränkungen sollten den Abstrich nicht alleine durchführen. Lassen Sie sich in diesem Fall von einer Person helfen, die sich dabei mit Mundschutz und Einweghandschuhe schützt

Kundenbewertungen - Coronavirus PCR Test für Zuhause

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.