Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
Beschreibung
Wirkstoff: Amorolfin Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Ursache einer Nagelpilzinfektion sind mikroskopisch kleine Pilze, meist Faden- und Hefepilze (Dermatophyten und Hefen). Diese werden durch Sporen von Mensch zu Mensch übertragen und kommen fast überall vor. JETZT NEU mit DIREKT-APPLIKATOR für eine noch einfachere Anwendung. Loceryl® Nagellack bekämpft den Nagelpilz, ohne den Nagel abzulösen. Der Wirkstoff Amorolfin... mehr
Wirkstoff: Amorolfin Anwendungsgebiete: Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix. Ursache einer Nagelpilzinfektion sind mikroskopisch kleine Pilze, meist Faden- und Hefepilze (Dermatophyten und Hefen). Diese werden durch Sporen von Mensch zu Mensch übertragen und kommen fast überall vor. JETZT NEU mit DIREKT-APPLIKATOR für eine noch einfachere Anwendung. Loceryl® Nagellack bekämpft den Nagelpilz, ohne den Nagel abzulösen. Der Wirkstoff Amorolfin... mehr

Wirkstoff: Amorolfin

Anwendungsgebiete:
Behandlung von Onychomykose ohne Beteiligung der Matrix.

Ursache einer Nagelpilzinfektion sind mikroskopisch kleine Pilze, meist Faden- und Hefepilze (Dermatophyten und Hefen). Diese werden durch Sporen von Mensch zu Mensch übertragen und kommen fast überall vor.

JETZT NEU mit DIREKT-APPLIKATOR für eine noch einfachere Anwendung.

Loceryl® Nagellack bekämpft den Nagelpilz, ohne den Nagel abzulösen. Der Wirkstoff Amorolfin zieht tief in den Nagel ein und reichert sich bis ins Nagelbett in ausreichender Konzentration an, um den Nagelpilzzu bekämpfen. Dank seiner Langzeitwirkung muss Loceryl® Nagellack nur 1x pro Woche auf die befallenen Nägel aufgetragen werden.

Das ästhetische Plus:
Loceryl® Nagellack wirkt nachgewiesen auch unter einem kosmetischem Nagellack. Damit ist der Nagelpilz nicht mehr zu sehen und Sie können auch während der Therapie unbeschwert offene Schuhe tragen.

Anwendung & Indikation

  • Nagelpilz
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tropfen Sie das Arzneimittel auf den/die betroffenen Nagel/ Nägel auf. Davor feilen Sie die erkrankten Nagelteile ab und reinigen sie. Zum Auftragen verwenden Sie den Applikator und lassen den Nagellack 10 Minuten antrocknen.

Dauer der Anwendung?
Die Behandlung sollte ununterbrochen bis zur vollständigen Abheilung erfolgen. Allgemeine Behandlungsdauer: 6-12 Monate.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Erwachseneeine ausreichende Menge1 mal pro Wocheunabhängig von der Tageszeit

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Lack
WirkstoffAmorolfin hydrochlorid55,74 mg
entsprichtAmorolfin50 mg
HilfsstoffEthanol+
HilfsstoffEthylacetat+
HilfsstoffAmmoniummethacrylat-Copolymer (Typ A)+
HilfsstoffButylacetat+
HilfsstoffTriacetin+

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Allgemeine Durchblutungsstörungen
  • Nagelveränderungen infolge falscher Ernährung
  • Alkoholmissbrauch

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich.
    • Nagelfeilen, die für erkrankte Nägel verwendet werden, dürfen nicht für gesunde Nägel verwendet werden.
    • Es liegen noch keine Erfahrungen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vor.
    • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit den Augen, Ohren und Schleimhäuten.
    • Während der Anwendung sollen keine künstlichen Nägel benutzt werden. Patienten, die mit organischen Lösungsmitteln arbeiten (Verdünnungsmittel, Testbenzin usw.), müssen undurchlässige Handschuhe tragen, um die Schicht des Nagellacks auf den Fingernägeln zu schützen. Andernfalls wird der Nagellack abgelöst.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Dieses Präparat hat keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.
  • Arzneimittel
Kundenbewertungen