Die Version deines Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte update deinen Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

neo-angin BENZYDAMIN Zitrone

Bei akuten Halsschmerzen
neo-angin BENZYDAMIN Zitrone
neo-angin BENZYDAMIN Zitrone
neo-angin BENZYDAMIN Zitrone
neo-angin BENZYDAMIN Zitrone
Abb. kann abweichen
neo-angin BENZYDAMIN Zitrone
Bei akuten Halsschmerzen
  • Lutschtabletten
  • MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
  • 11160178
20 Stück (0,37 € / 1 St) PZN: 11160178

Sofort lieferbar

AVP: 10,15 € Unser Preis: 7,37 € Du sparst: 27 % / 2,78 €

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

 
20 Stück (0,37 € / 1 St) PZN: 11160178

Sofort lieferbar

AVP: 10,15 € Unser Preis: 7,37 € Du sparst: 27 % / 2,78 €
Produktdetails

neo-angin BENZYDAMIN Zitrone

PZN 11160178

Anwendung & Indikation

  • Das Präparat enthält den Wirkstoff Benzydaminhydrochlorid, der die therapeutische Wirksamkeit erzielt.
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung von akuten Halsschmerzen bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren angewendet.
  • Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich Ihr Befinden verschlechtert, Fieber auftritt oder Sie sich nach 3 Tagen nicht besser fühlen.

Anwendungshinweise

  • Zur Anwendung im Mund- und Rachenraum.
  • Eine Lutschtablette langsam im Mund zergehen lassen; nicht schlucken oder kauen.

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Anweisung beschrieben bzw. geanu nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Erwachsene und Kinder ab 6 Jahre:
      • Zur Schmerzlinderung lassen Sie 3-mal täglich eine Lutschtablette langsam im Mund zergehen.
      • Wenden Sie nicht mehr als 3 Lutschtabletten am Tag an.
    • Kinder von 6 bis 11 Jahren:
      • Das Arzneimittel darf nur unter Aufsicht eines Erwachsenen angewendet werden.

 

  • Die Behandlung darf nicht länger als 7 Tage dauern.
  • Sollten sich die Beschwerden verschlechtern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintreten, Fieber, starke Halsschmerzen oder andere Symptome auftreten, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten:
    • Im Falle der versehentlichen Anwendung zu vieler Lutschtabletten sollten Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker verständigen oder das nächstliegende Krankenhaus aufsuchen. Nehmen Sie die Packung mit, unabhängig davon, ob noch Lutschtabletten enthalten sind oder nicht.
    • In sehr seltenen Fällen sind bei Kindern nach der oralen Anwendung von Benzydamin in einer Dosierung, die ca. 100-mal höher war als die der Lutschtabletten war, Erregung, Krampfanfälle, Schweißausbrüche, Störung der Bewegungskoordination (Ataxie), Zittern und Erbrechen aufgetreten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Wirkstoffe

Citronensäure 1-Wasser
Isomalt
Zitronen Aroma
Benzydamin hydrochlorid
Pfefferminzöl
Phenylalanin
Aspartam
Benzydamin
Chinolingelb

Gegenanzeigen Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Präparat soll während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Benzydaminhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Neben- und Wechselwirkungen

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Wechselwirkungen sind nicht bekannt.
  • Anwendung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Nahrungsmittel und Getränke haben keinen Einfluss.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:
    • Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
    • Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
    • Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
    • Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
    • Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Gelegentlich:
    • empfindliche Haut gegenüber Sonnenlicht (verursacht Hautausschlag oder Sonnenbrand).
  • Selten:
    • Mundbrennen und Mundtrockenheit. Wenn dies bei Ihnen auftritt, trinken Sie schluckweise ein Glas Wasser, um den Effekt zu verringern.
  • Sehr selten:
    • Plötzliche Schwellung im Mund- und Rachenraum oder der Schleimhäute (Angioödem, die Symptome äußern sich in Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken, Hautausschlag, Nesselausschlag oder Schwellung des Gesichtes, der Hände und Füße, Augen, Lippen und/oder Zunge, Schwindel).
    • Schwierigkeiten beim Atmen (Laryngospasmus oder Bronchospasmus).
  • Nicht bekannt:
    • Allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit).
    • Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion (anaphylaktischer Schock), können umfassen Atemnot (Schwierigkeiten beim Atmen), Brustschmerz, Brustenge, Schwindel, Schwächegefühl, starker Juckreiz der Haut, tastbare Knoten auf der Haut, Schwellung des Gesichtes, der Lippen, der Zunge und/oder der Kehle und potentiell lebensbedrohlich sein.
    • Lokaler Empfindlichkeitsverlust der Mundschleimhaut (Hypoaesthesie, oral).
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Wichtige Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Präparat anwenden,
      • wenn Sie unter Phenylketonurie leiden.
      • wenn Sie unter Asthma leiden oder gelitten haben.
      • wenn Sie gegen Salicylate (z.B. Acetylsalicylsäure und Salicylsäure) oder andere entzündungshemmende Arzneimittel, die nichtsteroidale Antiphlogistika (NSA) genannt werden, überempfindlich sind.
      • wenn nach der Anwendung des Arzneimittels die Schmerzen im Hals schlimmer werden oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, Fieber, starke Halsschmerzen oder andere Symptome auftreten. Sie sollten sich dann an Ihren Arzt wenden.
    • Kinder:
      • Aufgrund der Darreichungsform darf das Präparat erst bei Kindern ab 6 Jahren angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel beeinträchtigt Ihre Verkehrsfähigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen nicht.
Weiter lesen
Weniger lesen

Indikation

Zur symptomatischen Behandlung:
Schmerzen und Reizungen im Mund- und Rachenraum, wie z. B.:
Halsschmerzen
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt und wenn zusätzlich Fieber oder andere Beschwerden auftreten.
  • Arzneimittel
Alternative Produkte für dich

Kundenbewertungen - neo-angin BENZYDAMIN Zitrone

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suche bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

AVP: 10,15 €
7,37 €