Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.

Imodium

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Imodium akut lingual Schmelztabletten Imodium akut lingual Schmelztabletten
12 Stück (0,66 € / 1 St)
Schmelztabletten
UVP: 11,77 € Unser Preis: 7,95 €
Sie sparen: 32 %

Sofort lieferbar

Imodium akut Imodium akut
12 Stück (0,50 € / 1 St)
Hartkapseln
UVP: 8,98 € Unser Preis: 5,95 €
Sie sparen: 34 %

Sofort lieferbar

Imodium akut N duo Imodium akut N duo
12 Stück (0,58 € / 1 St)
Tabletten
UVP: 9,90 € Unser Preis: 6,95 €
Sie sparen: 30 %

Sofort lieferbar

Imodium akut lingual Imodium akut lingual
6 Stück (0,83 € / 1 St)
Schmelztabletten
UVP: 6,97 € Unser Preis: 4,95 €
Sie sparen: 29 %

Sofort lieferbar

Imodium akut N duo Imodium akut N duo
6 Stück (0,73 € / 1 St)
Tabletten
UVP: 5,91 € Unser Preis: 4,36 €
Sie sparen: 26 %

Sofort lieferbar

Imodium akut Imodium akut
6 Stück (0,82 € / 1 St)
Hartkapseln
UVP: 5,47 € Unser Preis: 4,94 €
Sie sparen: 10 %

Sofort lieferbar

Wenn die Zellen des Dünn- oder Dickdarms gereizt sind, kann es zu einer übermäßigen Aktivierung der sonst koordinierten und gleichmäßigen Darmbewegungen kommen. Wichtige Elektrolyte und Flüssigkeiten werden dann zu schnell durch den Darm befördert, wodurch der Körper weniger Wasser aufnehmen kann. Zusätzlich wird zu viel Wasser vom Körper in den Darm abgegeben. Das Ergebnis ist ungeformter oder wässriger Stuhl – besser bekannt als Durchfall.

Im folgenden Video wird Ihnen noch einmal erklärt, was bei Durchfall im Körper passiert:

Akuter Durchfall – ein Symptom, viele mögliche Ursachen

Durchfall ist nicht gleich Durchfall. Er kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden.

Mögliche Ursachen für akuten Durchfall sind:

Essgewohnheiten & Ernährung
Bestimmte Nahrungsmittel und Getränke, aber auch die Art, wie Sie essen, können das Gleichgewicht Ihres Verdauungssystems aus dem Takt bringen und akuten Durchfall verursachen. Tipps, wie Sie sich bei akutem Durchfall am besten ernähren, finden Sie im folgenden Video:

Nahrungsmittelallergien und –intoleranzen
Durchfall nach dem Essen könnte ein Hinweis auf eine Lebensmittelunverträglichkeit sein, z. B. eine Allergie gegen bestimme Nahrungsmittel, wie zum Beispiel gegen Nüsse. Ebenso könnte eine Gluten- oder Laktose-Intoleranz vorliegen. Letztere ist die häufigste Nahrungsmittelunverträglichkeit. Wie eine Laktose-Intoleranz entsteht und was im Körper passiert, wird im folgenden Video erklärt:

Lebensmittelvergiftung
Bei einer Lebensmittelvergiftung gelangen schädliche Krankheitserreger oder Gifte (Toxine) in den Verdauungstrakt. Diese Stoffe können schwer auf den Magen und Darm schlagen.

Stress
Mit Stress verbundene Ereignisse sind häufig schuld daran, dass der natürliche Rhythmus des Verdauungssystems durcheinandergerät.

Norovirus
Der Norovirus ist die häufigste virale Ursache der Magen-Darm-Grippe. Noroviren sind hochansteckend und breiten sich besonders schnell aus, wenn viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen.

Reizdarm
Die genaue Ursache des Reizdarm-Syndroms ist nicht in allen Einzelheiten bekannt. Bei einem Reizdarm sind die Nerven im Darm besonders empfindlich, sodass der Nahrungsbrei den Verdauungstrakt entweder zu schnell oder zu langsam passiert und Durchfall oder Verstopfungen entsteht. Symptome, welche neben dem Durchfall auftreten können, werden Ihnen hier erläutert:

Chronische Entzündung der Magenschleimhaut oder des Dickdarms
In manchen Fällen steckt hinter dem akuten Durchfall eine ernstzunehmende Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, z. B. eine Entzündung der Darm- oder Magenschleimhaut. Dies sollte in jedem Fall vom Arzt abgeklärt und nicht selbst behandelt werden.

Menstruation
Hormonelle Veränderungen und die vermehrte Ausschüttung von Prostaglandinen können dazu führen, dass Frauen während der Menstruation Durchfall bekommen.

Medikamente
Verschiedene Medikamente (z. B. einige Antibiotika) können die Darmflora angreifen und Durchfall auslösen.

Reisen
Ungewohnte, stark gewürzte oder sehr fettige Speisen können eine Ursache für Reisedurchfall sein. Meist steckt aber der Kontakt mit verunreinigtem Essen, Wasser oder Bakterien dahinter. Informationen, wie Sie hier vorbeugen können, sodass Sie gar nicht erst an Durchfall leiden, finden Sie hier:

Dr. Birgit Weuffel, medizinische Leitung bei Imodium akut, fasst kurz und knapp zusammen, welche typischen Ursachen für akuten Durchfall verantwortlich sein können:

Magen-Darm-Grippe mit akutem Durchfall

Jedes Jahr erkranken ca. 20% der Bevölkerung an einer Magen-Darm-Grippe. Das Hauptsymptom ist meistens akuter Durchfall, begleitet von weiteren Symptomen wie Erbrechen, Übelkeit, Bauchkrämpfen und Kopfschmerzen. Häufig wird eine Gastroenteritis daher auch Brechdurchfall genannt. Die typischen Symptome entwickeln sich nach der Infektion meist sehr schnell. Normalerweise können die Symptome mit rezeptfreien Medikamenten selbst behandelt werden. Besonders bei Magen-Darm-Grippe mit akutem Durchfall ist es wichtig, schnell einzugreifen, damit der hohe Flüssigkeits- und Elektrolytverlust ausgeglichen wird.

Die Soforthilfe – auch bei Magen-Darm-Grippe
Zur Bekämpfung des akuten Durchfalls eignet sich Imodium® akut lingual mit dem Wirkstoff Loperamid. Die kleine Schmelztablette wird ohne Wasser eingenommen und zergeht in Sekunden auf der Zunge. Durch ihren angenehmen Minzgeschmack ist sie auch ideal, wenn der Durchfall von Übelkeit und Erbrechen begleitet wird.

Wann zum Arzt?
Wenn Sie eines der folgenden Symptome bei sich bemerken oder das Gefühl haben, dass die Symptome zu stark werden oder Sie sich Sorgen machen, sollten Sie einen Arzt zu Rate ziehen:

  • Wenn Ihre Symptome länger als 48 Stunden andauern
  • Wenn Sie über 38 °C Fieber haben
  • Bei Blut oder Schleim im Stuhl


Der Arzt kann durch einige gezielte Fragen und Untersuchungen diagnostizieren, welche Erkrankung hinter Ihren Beschwerden steckt. Möglich ist zum Beispiel auch eine Lebensmittelunverträglichkeit , eine Lebensmittelvergiftung oder selten auch eine Blinddarmentzündung. In wenigen Fällen, bei einem besonders schweren Krankheitsverlauf, müssen bakterielle Magen-Darm-Grippen auch mit Antibiotika behandelt werden.

Was passiert bei Durchfall im Körper?

Solange Ihr Verdauungssystem im normalen Rhythmus arbeitet, werden Nahrung und Flüssigkeit koordiniert vom Mund in den Darm geleitet. Bei Durchfall kommt es zu veränderten Funktionszuständen des Darms:

Motilitätssteigerung:
Der Darm arbeitet schneller als normal. Dadurch wird der Darminhalt schneller zum Darmausgang geleitet.

Verminderte Aufnahme von Flüssigkeit aus dem Darm:
Durch die gesteigerte Motilität bei Durchfall hat der Körper weniger Zeit, Flüssigkeit, Elektrolyte und Nährstoffe aufzunehmen. Der Stuhl bleibt flüssig.

Gesteigerte Sekretion:
Gleichzeitig gibt der Körper mehr Flüssigkeit und Elektrolyte in den Darm ab. Der Stuhl wird dadurch immer flüssiger und der Stuhldrang stärker. Dieser Vorgang wird im folgenden Video ausführlich für Sie erklärt:

Warum sollte Durchfall frühzeitig behandelt werden?

Es ist wichtig den Durchfall schnell zu behandeln, um den Verlust von Flüssigkeit und Salzen zu verhindern. Denn unbehandelt kann Durchfall zur Dehydrierung (Austrocknung) des Körpers führen. Da Durchfall Ihr Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht bringt, muss dieser frühzeitig behandelt werden. Dazu finden Sie weitere Informationen in unserem Video:

Imodium® akut mit Loperamid – bei akutem Durchfall

Imodium® akut bietet schnelle Hilfe bei akutem Durchfall

Alle Imodium® akut Produkte enthalten den Wirkstoff Loperamid – der am besten erforschte Wirkstoff in der Durchfalltherapie. Loperamid ist in Deutschland schon seit 1976 unter dem Namen Imodium® akut erhältlich. Mit Imodium® akut können Sie akuten Durchfall schnell behandeln.

Loperamid wirkt den Funktionsstörungen bei akutem Durchfall entgegen:

  • Es bewirkt im Darm hauptsächlich eine Verminderung der gesteigerten Darmbewegung (Motilität
  • Die Nahrung verbleibt dadurch länger im Darm und der Körper hat die Chance, mehr Flüssigkeit, Elektrolyte und Nährstoffe daraus aufzunehmen
  • Zusätzlich wird die gesteigerte Abgabe von Flüssigkeit und Elektrolyten (Sekretion) in den Darm reduziert


Loperamid hat viele positive Eigenschaften:

  • Es verkürzt signifikant die Durchfalldauer: Ca. 80% der Patienten haben 24 Stunden nach der ersten Einnahme keinen Durchfall mehr.
  • Es wirkt der Dehydratation bei akutem Durchfall entgegen: Die Aufnahme von Flüssigkeit und Elektrolyten wird durch die Verlängerung der Transitzeit verbessert und der Krankheitsverlauf abgekürzt.
  • Es unterstützt den Körper bei der Ursachenabwehr: Da Loperamid die Symptome des akuten Durchfalls (Ermattung) schnell lindert, kann die körpereigene Abwehr sich auf die Bekämpfung der Ursachen konzentrieren. Zudem hilft Loperamid dem Körper, den Stuhl schnell wieder einzudicken.


Welches Imodium®-Produkt ist das richtige für mich?

Seit mehr als 40 Jahren schafft Imodium® akut Abhilfe bei akutem Durchfall. Dank unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, Durchfall zu behandeln. Alle Produkte unseres Sortiments können akuten Durchfall schnell lindern.

Imodium® akut lingual – die Soforthilfe bei akutem Durchfall

Sie schaffen besonders unterwegs schnelle Abhilfe, da sie sofort auf der Zunge zergehen und daher ohne Wasser eingenommen werden können. Durch ihren angenehmen Minzgeschmack eignen sie sich auch, wenn der akute Durchfall von Übelkeit begleitet wird.

  • Praktische und diskrete Schmelztablette, ideal für unterwegs
  • Schmilzt in Sekunden auf der Zunge, ideal bei begleitender Übelkeit und Erbrechen
  • Einfach ohne Wasser einzunehmen
  • Frei von Lactose und Gluten


Imodium® akut Hartkapseln – der Klassiker bei akutem Durchfall

Imodium® akut Hartkapseln haben sich in mehr als 40 Jahren als Mittel zur Behandlung von akutem Durchfall bewährt.

  • Lindert Durchfall schnell
  • Mehr als 40 Jahre bewährt
  • Gut verträglich


Imodium® akut N duo – Bei akutem Durchfall mit Krämpfen und Blähungen

Imodium® akut N duo Tabletten sind das schnellste Produkt von Imodium® akut und lindern neben dem Durchfall gleichzeitig schmerzhafte Krämpfe und unangenehme Blähungen. Die Tabletten enthalten als zusätzlichen Wirkstoff Simeticon, der überschüssige Gasblasen im Darm zerfallen lässt. Die Darmwand wird nicht mehr gedehnt und die Schmerzen lassen nach.

  • Das schnellste Produkt von Imodium® akut
  • Mit Duo-Wirkung: Lindert neben dem Durchfall gleichzeitig schmerzhafte Krämpfe und unangenehme Blähungen
  • Loperamid kombiniert mit dem Wirkstoff Simeticon, der überschüssige Gasblasen im Darm zerfallen lässt


"Ich bin viel unterwegs und brauche etwas, das ich auch ohne Wasser einnehmen kann!"
Wir empfehlen Ihnen Imodium akut lingual. Profitieren Sie von der Soforthilfe durch die schnelle und unkomplizierte Einnahme. Es handelt sich um eine Schmelztablette, die Sie einfach ohne Wasser auf der Zunge zergehen lassen können. Sie wirkt schnell und gezielt. Besonders beliebt für unterwegs.

"Ich habe akuten Durchfall und möchte auf alt bewährtes zurückgreifen!"
Wir empfehlen Ihnen Imodium akut Hartkapseln. Seit mehr als 40 Jahren ist dies der Klassiker unter den Durchfallmitteln. Es wirkt gezielt. So werden Sie Ihren akuten Durchfall schnell los.

"Ich habe neben Durchfall auch Krämpfe!"
Wir empfehlen Ihnen Imodium akut N Duo. Es ist das schnellste Imodium akut im Sortiment. Die Besonderheit besteht in der Wirkstoff-Kombination aus Loperamid+Simeticon, die für eine zusätzliche Linderung von Krämpfen und Blähungen sogt.


Pflichtangaben:
Imodium® akut, Imodium® akut lingual Schmelztabletten.
Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle für Erwachsene u. Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung. Warnhinweise: Hartkapsel enthält Lactose; Schmelztablette enthält Aspartam u. Levomenthol.

Imodium® akut N duo.
Wirkstoffe: Loperamidhydrochlorid und Simeticon. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle bei Erwachsenen u. Jugendlichen ab 12 Jahren, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch u. Blähungen auftreten. Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme v. Wasser u. Salzen aus dem Darm. Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe u. Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 01/2019; 12/2018