Die Version deines Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte update deinen Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.

Salbutamol

Wann wird Salbutamol angewendet?

Um akute Atemnot bei Asthmatikern oder anderen obstruktiven Atemwegserkrankungen zu behandeln, verwenden die Betroffenen Salbutamol als Inhalationsmittel mit Sprühstoß aufgrund seiner schnellen Wirkung. Für die Inhalation stehen Dosieraerosole oder Pulver-Inhalatoren zur Verfügung. Bei Babys, Kleinkindern und älteren Menschen sind jedoch Düsen- und Ultraschallvernebler besser zur Anwendung geeignet, da keine spezielle Technik erforderlich ist, um das Medikament einzunehmen. Darüber hinaus ist Salbutamol auch in Form von Tropfen oder Tabletten erhältlich. Allerdings tritt der Effekt bei dieser Verabreichungsform im Vergleich zur Inhalation verzögert ein.
Bei plötzlicher Atemnot empfiehlt es sich für Erwachsene, eine Einzeldosis von 0,1 bis 0,2 Milligramm Salbutamol zu inhalieren. Die Gesamttagesdosis sollte bei Erwachsenen nicht mehr als 1,2mg Salbutamol betragen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass diese Dosierungen eingehalten werden und nicht überschritten werden!
Salbutamol zur oralen Einnahme bzw. Anwendung wird in der Regel als retardiertes Präparat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung in Form von Kapseln angeboten oder als Tropfen bei Asthmatikern, oder anderen obstruktiven Atemwegserkrankungen oder COPD. Bei Erwachsenen beträgt die empfohlene Dosierung normalerweise eine Dosis am Morgen und eine Dosis am Abend. Es ist wichtig, dass die maximale Tagesdosis von 16 Milligramm nicht überschritten wird.
Bei frühzeitiger Wehentätigkeit wird Salbutamol über einen Zeitraum von maximal 48 Stunden mittels Infusionen verabreicht, da dieses Arzneimittel wehenhemmend wirken kann.
Sollte das Arzneimittel nicht den gewünschten Effekt erfüllen die Dosierungsempfehlungen deiner Meinung nach nicht ausreichend sein, sprich bitte nochmals mit deinem Arzt oder Apotheker!

Kann es zu Nebenwirkungen kommen bei der Einnahme von Salbutamol?

Die am meisten auftretenden unerwünschten Wirkungen sind Beeinträchtigungen des Geschmackssinns und Beschwerden am Verabreichungsort, leichte Zitterbewegungen, Übelkeit, vermehrtes Schwitzen, Unruhezustände sowie Kopfschmerzen und Schwindel. Normalerweise verschwinden diese Effekte innerhalb einer Zeitspanne von ein bis zwei Wochen nach Beginn der Behandlung. Bei Kindern und Jugendlichen wurden ebenfalls zentralnervöse Stimulationen wie erhöhte Erregbarkeit, Hyperaktivität, Schlafstörungen und Halluzinationen festgestellt.

Im Folgenden findest du eine Auflistung weiterer möglicher Nebenwirkungen, sortiert nach ihrer Häufigkeit:

Häufig auftretende Nebenwirkungen

  • Muskelzittern
  • Kopfschmerzen
  • Tachykardie, auch bekannt als erhöhte Herzfrequenz
  • Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen
  • Palpitationen - ein medizinischer Zustand, bei dem das Herz unregelmäßig oder schneller schlägt als normal.
  • Irritation im Mund- und Rachenraum
  • Muskelkrämpfe

Selten auftretende Nebenwirkungen

  • Hypokaliämie (niedriger Kaliumspiegel im Körper)
  • Periphere Vasodilatation (Ausschüttung von Histamin erweitert die peripheren Blutgefäße, erkennbar an einer Rötung der Haut)
  • Sehr selten auftretende Nebenwirkungen
  • Überempfindlichkeitsreaktionen, wie zum Beispiel Angioödem, Urtikaria, Juckreiz, Bronchospasmus, Hypotonie und Kollaps.
  • Laktatazidose (Störung des Säure-Basen-Haushalts im Körper)
  • Hyperaktivität
  • Störungen des Herzrhythmus, wie Vorhofflimmern, supraventrikuläre Tachykardie und Extrasystolen.
  • paradoxer Bronchospasmus Krampf der Bronchialmuskulatur (Bronchialkrampf)

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit

  • Hyperglykämie
  • Erhöhung des Insulinspiegels im Blut
  • Aufgeregtheit
  • Schlafprobleme
  • Halluzinationen
  • Schwindel
  • Myokardischämie (eine Erkrankung, die das Herz betrifft)
  • Veränderungen des Blutdrucks, sei es ein Anstieg oder Abfall.
  • Unangenehmes Gefühl im Mund- und Rachenbereich.
  • Husten
  • Schwitzen
  • Muskelschmerzen

Falls du Nebenwirkungen empfindest, die nicht aufgelistet sind oder du dich zu schlecht bei der Einnahme von Salbutamol fühlst sprich bitte mit deinem Arzt, Ärztin oder deinem Apotheker!

Welche Wechselwirkungen können bei der Einnahme von Salbutamol entstehen?

Es gibt eine Vielzahl von Interaktionen mit anderen Arzneimitteln bzw. Medikamenten:

  • Die Einnahme von Xanthinderivaten, Steroiden oder Diuretika birgt das Risiko einer Hypokaliämie (Kaliummangel)
  • Nicht-selektive Betarezeptorenblocker erhöhen das Risiko einer starken Bronchokonstriktion und einer Abschwächung der Wirkung.
  • Antidiabetika führen zu einer verminderten blutzuckersenkenden Wirkung.
  • Digitalisglykoside erhöhen das Risiko von Nebenwirkungen.
  • Sympathomimetika können sich gegenseitig verstärken und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.
  • Levodopa, L-Thyroxin, Oxytocin und Alkohol können die Regulation des Herz-Kreislauf-Systems beeinflussen.
  • Mutterkornalkaloide können unvorhersehbare Auswirkungen auf die Vasomotorik haben, daher ist eine sorgfältige Risiko-Nutzen-Abwägung erforderlich.
  • MAO-Hemmer und trizyklische Antidepressiva können die Wirkung von Salbutamol auf das Herz-Kreislauf-System verstärken.
  • Procarbazin kann zu Hypertonie führen.
  • Halogenierte Anästhetika wie Halothan, Methoxyfluran und Enfluran erhöhen das Risiko schwerwiegender Herzrhythmusstörungen und Hypotonie.

Wann sollte Salbutamol nicht eingenommen werden?

Salbutamol sollte nicht eingenommen werden von:

  • Menschen mit einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff
  • Menschen, die gleichzeitig andere Beta-2-Mimetika einnehmen

Salbutamol sollte mit Vorsicht und nach einer sorgfältigen Nutzen-Risiko-Abwägung verwendet werden bei:

  • Für schwangere Frauen und stillende Mütter (Dieses Medikament bzw. Arzneimittel sollte während der Schwangerschaft, insbesondere während des ersten Trimesters, nur nach sorgfältiger Risiko-Nutzen-Abwägung angewendet werden. Gleiches gilt für die Anwendung am Ende der Schwangerschaft aufgrund der wehenhemmenden Wirkung.)
  • Menschen mit schweren Herzerkrankungen
  • Menschen mit Diabetes mellitus, der schwer einzustellen ist
  • Menschen mit schwerer und unbehandelter Hypertonie
  • Menschen mit Gefäßveränderungen, wie zum Beispiel Aneurysmen
  • Menschen, die an einer Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) leiden

Weiters wissenswertes über Salbumatol

  • Bewahre diese Medikamente bzw. Arzneimittel außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Bitte verwende das Medikament nicht nach dem Verfallsdatum. Das Datum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Dosieraerosole sind unter Druck stehende Behälter (Sprühstoß Behälter) und sollten vor Frost und direkter Sonneneinstrahlung (Temperaturen über 50 °C) geschützt werden. Es ist wichtig, dass sie nicht in der Nähe von Flammen oder heißen Gegenständen aufbewahrt werden.
  • Entsorge Arzneimittel gemäß den örtlichen Vorschriften, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 10 %
Versand heute³
GeloMuc Atemtherapiegerät GeloMuc Atemtherapiegerät
1 Stück Grundpreis: (69,57 € / 1 St)
UVP: 76,90 € Unser Preis: 69,57 €
Du sparst: 10 %

Versand heute³

- 11 %
Versand heute³
PARI NaCl Inhalationslösung Ampullen PARI NaCl Inhalationslösung Ampullen
20X5 ml Grundpreis: (88,50 € / 1 l)
20X5 ml | Ampullen
UVP: 9,95 € Unser Preis: 8,85 €
Du sparst: 11 %

Versand heute³

- 21 %
Versand heute³
aponorm Inhalationsgerät Compact Verneblereinheit aponorm Inhalationsgerät Compact Verneblereinheit
1 Stück Grundpreis: (7,86 € / 1 St)
UVP: 9,90 € Unser Preis: 7,86 €
Du sparst: 21 %

Versand heute³

Versand heute³
aponorm Inhalationsgerät Compact Kids aponorm Inhalationsgerät Compact Kids
1 Stück Grundpreis: (64,51 € / 1 St)
Unser Preis: 64,51 €

Versand heute³

- 9 %
AEROCHAMBER HEXAL mit Mundstück f.Erw.u.Kinder AEROCHAMBER HEXAL mit Mundstück f.Erw.u.Kinder
1 Stück Grundpreis: (21,80 € / 1 St)
UVP: 23,99 € Unser Preis: 21,80 €
Du sparst: 9 %

In 1-3 Werktagen verfügbar

- 5 %
PARI BOY Junior PARI BOY Junior
1 Stück Grundpreis: (223,97 € / 1 St)
UVP: 236,93 € Unser Preis: 223,97 €
Du sparst: 5 %

In 1-3 Werktagen verfügbar