Die Version deines Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte update deinen Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Hepagallin N

Hepagallin N
Abb. kann abweichen
pflanzlich
Hepagallin N
  • Dragees
  • Homöopathisches Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG
  • 07553682
50 Stück (0,24 € / 1 St) PZN: 07553682

Artikel verfügbar

UVP: 17,50 € Unser Preis: 11,82 € Du sparst: 32 % / 5,68 €

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

 
50 Stück (0,24 € / 1 St) PZN: 07553682

Artikel verfügbar

UVP: 17,50 € Unser Preis: 11,82 € Du sparst: 32 % / 5,68 €
Produktdetails

Hepagallin N

PZN 07553682

Hepagallin N Dragees

Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält:
Wirkstoff:
Trockenextrakt aus Artischockenblättern
(4 - 6:1) 220 mg
Auszugsmittel: Wasser
Sonstige Bestandteile:
Lactose-Monohydrat, Hochdisperses Siliciumdioxid,
Povidon (Visk. K: 25) Carboxymethylstärke-Natrium (Typ
A) (Ph. Eur.), Cellulosepulver, Stearinsäure (Ph. Eur.),
Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Talkum, Poly
[butylmethacrylat-co- (2-dimethylaminoethyl)
methacrylat-co-methylmethacrylat] (1:2:1), Sucrose
(Saccharose), Calciu>lkum, Poly
[butylmethacrylat-co- (2-dimethylaminoethyl)
methacrylat-co-methylmethacrylat] (1:2:1), Sucrose
(Saccharose), Calciumcarbonat, sprühgetrocknetes
arabisches Gummi, Tragant, Titandioxid (E 171),
sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Montanglycolwachs.
1 überzogene Tablette enthält 0,03 BE.

Zu den Anwendungsgebieten gehören:
Bei Verdauungsstörungen (dyspeptischen Beschwerden), besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden
Gallensystems.

Hinweis: Enthält Lactose

Anwendung & Indikation

  • Verdauungsstörungen, besonders bei Funktionsstörungen der Gallenwege

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt.
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Durchfällen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Tabletten3-mal täglichnach der Mahlzeit

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette Broteinheiten: 0,03
WirkstoffArtischockenblätter-Trockenextrakt (4-6:1); Auszugsmittel: Wasser220 mg
HilfsstoffButylmethacrylat-Copolymer, basisches+
HilfsstoffSaccharose+
HilfsstoffCalciumcarbonat+
HilfsstoffArabisches Gummi, sprühgetrocknet+
HilfsstoffTragant+
HilfsstoffTitandioxid+
HilfsstoffGlucose-Sirup, sprühgetrockneter+
HilfsstoffMontanglycolwachs+
HilfsstoffLactose-1-Wasser+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffPovidon K25+
HilfsstoffCarboxymethylstärke, Natrium Typ A+
HilfsstoffCellulosepulver+
HilfsstoffStearinsäure+
HilfsstoffMagnesium stearat+
HilfsstoffTalkum+

Aufbewahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 60 Tage verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Gallenwegsverschluss

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
  • Gallensteinleiden

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

Was sollten Sie beachten?
  • Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Artischocke und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
    • Aussehen: etwa mannshohe kräftige Pflanze mit distelartigem Aussehen und purpurnen Blütenköpfen
    • Vorkommen: Europa
    • Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Cynarin, Flavonoide, Sesquiterpene
    • Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakt oder Saft aus frischen oder getrockneten Blättern
Die Inhaltsstoffe der Artischocke regen den Gallenfluss an und unterstützen auf diese Weise die Fettverdauung, die Blutfettwerte sinken. Ausserdem wirkt Artischocke leberschützend indem sie schädliche Stoffe abfängt.
Weiter lesen
Weniger lesen

Indikation

Verdauungsstörungen, besonders bei Funktionsstörungen der Gallenwege
  • Arzneimittel
Alternative Produkte für dich

Kundenbewertungen - Hepagallin N

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suche bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

UVP: 17,50 €
11,82 €