Die Version deines Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte update deinen Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT

Während der Schwangerschaft vom 1.-9. Monat anwendbar
NEU
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
Abb. kann abweichen
GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT
Während der Schwangerschaft vom 1.-9. Monat anwendbar
  • Suspension zum Einnehmen
  • Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
  • 10982961
24X10 ml (70,17 € / 1 l) PZN: 10982961

Versand heute³

AVP: 22,97 € Unser Preis: 16,84 € Du sparst: 27 % / 6,13 €

inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Produktdetails

GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT

PZN 10982961

Wirkstoffe: Natriumalginat, Natriumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat.

Anwendungsgebiete: Behandlung der Symptome des gastroösophagealen Reflux wie saures Aufstoßen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen in Zusammenhang mit Reflux z.B. nach den Mahlzeiten oder während der Schwangerschaft oder bei Patienten mit Symptomen in Zusammenhang mit einer Refluxösophagitis.

Warnhinweise: Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) u. Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216), die (eventuell verzögerte) allergische Reaktionen auslösen können und Menthol. Hoher Natriumgehalt

Magengel zur Linderung von Sodbrennen, Reflux & saurem Aufstoßen in der Schwangerschaft.


• Schutzbarriere gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen
• Hauptwirkstoff 500 mg Alginat aus natürlicher Braunalge
• Praktische 10ml Sachets für die Anwendung unterwegs
• Rein mechanische Wirkung ohne Aufnahme in den Blutkreislauf
• Für die Einnahme in der Schwangerschaft und Stillzeit geeignet

Die GAVISCON Liquid Suspension wurde entwickelt, um effektiv gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft, saures Aufstoßen und Reflux-bedingte Symptome wie Verdauungsstörungen vorzugehen. Der enthaltene Hauptwirkstoff Alginat, in einer Dosierung von 500 mg, sorgt für die Bildung einer extra starken Alginat-Schutzbarriere. Indem das aus Braunalgen extrahierte Alginat mit Magensäure zusammen mit Kaliumhydrogencarbonat und Calcium aufquillt, bildet es eine gelähnliche Schutzbarriere auf dem Mageninhalt. Die Funktion dieser Barriere ist es, den Aufstieg von Magensäure in die Speiseröhre zu verhindern, sodass die Reflux-Symptome durch das Magengel gelindert werden können.
Alginat hat eine rein mechanische Wirkungsweise und tritt nicht in den Blutkreislauf ein, was die Anwendung von GAVISCON Liquid bei Sodbrennen in der Schwangerschaft und Stillzeit ermöglicht. In jedem Sachet sind 10 ml der Suspension vordosiert. Das Gel kann direkt und ohne zusätzliches Wasser eingenommen werden, was es zu einem geeigneten Mittel gegen Sodbrennen für unterwegs macht.

Besondere Eigenschaften:
• 500 mg Alginat bilden eine Schutzbarriere gegen Reflux
• Effektive Linderung bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen
• Ideal für unterwegs mit vordosierten 10ml Sachets
• Rein physikalische Wirkung durch Alginat
• Sicher für Schwangere und während der Stillzeit


Anwendung und Dosierung:
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren können bei Bedarf bis zu 4x täglich 10-20 ml (entsprechend 1-2 Sachets) nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen einnehmen.

Was genau versteht man unter Reflux?
Reflux tritt auf, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt, wodurch Symptome wie Sodbrennen entstehen können. Typische Symptome sind ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, saures Aufstoßen und manchmal ein saurer oder salziger Geschmack im Mund.
Reflux und Sodbrennen während der Schwangerschaft Im Laufe der Schwangerschaft erleben Körper und Hormonhaushalt tiefgreifende Wandlungen, die zu Sodbrennen und Reflux beitragen können. Insbesondere führt eine gesteigerte Produktion des Hormons Progesteron dazu, dass der untere Speiseröhrenschließmuskel sich stärker entspannt, weshalb Magensäure einfacher in die Speiseröhre gelangen kann. Parallel dazu dehnt sich die Gebärmutter mit der Fortdauer der Schwangerschaft aus und setzt so den Magen stärker unter Druck. Dies kann den Rückstrom von Magensäure in die Speiseröhre weiterhin fördern. Das Zusammentreffen dieser Bedingungen resultiert oftmals in den typischen Anzeichen von Sodbrennen und saurem Aufstoßen, die zahlreiche Frauen vorrangig im mittleren und letzten Schwangerschaftsdrittel erleben.

Präventive Maßnahmen

Um Sodbrennen vorzubeugen kann es hilfreich sein, kleinere, häufigere Mahlzeiten zu sich zu nehmen und scharfe, fettige oder säurehaltige Lebensmittel zu vermeiden. Auch das Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum können das Risiko für Sodbrennen erhöhen und sollten daher eingeschränkt oder bestenfalls vermieden werden. Bei bestehendem Sodbrennen kann es helfen, das Kopfende des Bettes leicht anzuheben, um den Rückfluss der Magensäure zu verringern. Während der Schwangerschaft können sich enge Kleidung und Gürtel zusätzlich drückend auf den Magen auswirken, weshalb bequeme Kleidung empfohlen wird. Es ist auch ratsam, sich nicht direkt nach dem Essen hinzulegen und genügend Flüssigkeit zwischen den Mahlzeiten zu trinken. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Weiterlesen
Weniger lesen

Indikation

Behandlung der Symptome der Refluxkrankheit (Sodbrennen, saures Aufstoßen, Verdauungsbeschwerden)
  • Arzneimittel
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Alternative Produkte für dich

Kundenbewertungen - GAVISCON LIQUID Bei Sodbrennen IN DER SCHWANGERSCHAFT

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suche bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

AVP: 22,97 €
16,84 €